Fugenstreifen

Aus unserem Blog

Fugenstreifen 

Es gibt 4 Artikel.
Zeigt 1 - 4 of 4 Artikel

Fugendeckstreifen kaufen bei Verter.at

Fugendeckstreifen, auch Bewehrungsstreifen genannt, werden vor allem im Trockenbau verwendet und dienen dazu, die Stöße zwischen Rigipsplatten an einer Wand- oder Deckenverkleidung abzudecken. Auch an der Fuge zwischen neu errichteter Wand und Decke ist der Einsatz von Fugendeckstreifen sinnvoll. Damit wird der Rissbildung an diesen Stellen vorgebeugt. Denn Spachtelmasse, die direkt in die Fuge eingebracht wird, neigt in Kombination mit einem andersartigen Material dazu, zu reißen. Das bewirken vor allem Temperaturschwankungen und die Verformung der Rigipsplatten wegen Feuchtigkeit. Fugendeckstreifen gleichen diese Bewegung in den Bauteilen durch ihre Elastizität aus. An sich stellen Risse in der Spachtelmasse kein Stabilitätsdefizit dar. Aus optischen Gründen ist es jedoch sinnvoll, Risse zu verhindern, besonders dann, wenn direkt Putz oder Farbe auf die Wand aufgetragen wird. Auch für die Sanierung von Rissen in Putzen im Innenbereich sind Bewehrungsstreifen geeignet. Fugendeckstreifen bestehen aus sehr dünnem Material und sind nicht mehr sichtbar, wenn sie anschließend verspachtelt werden.

Die Verarbeitung: Bewehrungsstreifen spachteln

Es gibt mehrere Arten von Fugendeckstreifen. Das heißt, einerseits werden sie in unterschiedlichen reißfesten Materialien angeboten, z.B. Papier, Gewebe oder Glasfaser. Für sehr beanspruchte Fugen sind Gewebe- oder Glasfaserstreifen geeignet. Zum anderen wird unterschieden zwischen Streifen, die in die nasse Fugenspachtelmasse gedrückt werden und dadurch haften, und Fugendeckstreifen, die selbstklebend sind. Letztere werden ohne Spachtelmasse direkt auf die Fuge zwischen den Rigipsplatten geklebt. Diese Unterschiede sollten vor dem Kauf berücksichtigt werden, denn davon hängt die Menge der benötigten Spachtelmasse ab. Anschließend werden die Streifen verspachtelt. Nachdem die Spachtelmasse getrocknet ist, wird die Wand verschliffen, sie muss absolut glatt sein. Die Endbearbeitung kann in Form von Verputzen, Tapezieren oder Streichen erfolgen. Da die Stellen, an denen Fugendeckstreifen verspachtelt wurden, eine andere Farbe aufweisen als die Platten, ist es sinnvoll, die Wand mit einer Grundierung zu versehen, bevor Farbe aufgetragen wird. Fugenstreifen für Rigips gehören zu den Dingen im Handwerk, die ohne großen Aufwand ein gutes Ergebnis garantieren.